SPORTGEMEINSCHAFT MONHEIM 1894 / 1968 E. V.

Satzung der SGM

I n h a l t s v e r z e i c h n i s
§    1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
§    2 Zweck und Gemeinnützigkeit
§    3 Rechtsgrundlagen der SGM
§    4 Gliederung der Vereinsmitglieder
§    5 Erwerb der Mitgliedschaft
§    6 Beendigung der Mitgliedschaft     
§    7 Aufnahmegebühren, Beiträge und Umlagen
§    8 Rechte und Pflichten der Mitglieder
§    9 Die Organe der SGM
§    10 Einberufung der Mitgliederversammlung
§    11 Aufgaben der Mitgliederversammlung
§    12 Anträge an die Mitgliederversammlung
§    13 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
§    14 Der Vorstand der SGM
§    15 Aufgaben und Beschlussfassung des Vorstandes
§    16 Beurkundung von Beschlüssen und Niederschriften
§    17 Die Abteilungen der SGM
§    18 Die Sportjugend in der SGM
§    19 Die Kassenprüfer
§    20 Änderung der SGM-Satzung
§    21 Die Auflösung der SGM
§    22 Verbandsmitgliedschaft
§    23 Inkrafttreten der SGM-Satzung
 
Satzung der SGM

§ 1    Name, Sitz und Geschäftsjahr

1.1    Der Verein führt den Namen:
„Sportgemeinschaft ( SGM) Monheim 1894 / 1968 e. V.“
- nachfolgend SGM genannt – und begründet sich seit dem 30. Oktober 1970 auf die Sportvereine: „Turnverein ( TV ) Monheim 1894 e. V.“ und
„Turn- und Sportverein ( TSV ) Monheim 1968 e. V.“.

1.2    Die SGM ist rechtsfähig durch die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Langenfeld / Rheinland unter VR-Nr.: 207

1.3    Ihren Sitz hat die SGM in Monheim am Rhein.
Gerichtsstand ist das für den Sitz zuständige Amtsgericht.

1.4    Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2    Zweck

2.1    a)        Der Verein bezweckt die Pflege und die Förderung des Sports als Mittel zur Erhaltung der Gesundheit und als Möglichkeit für insbesondere junge Menschen, ihr Leistungsvermögen zu erproben, zu verbessern und kennen zu lernen.
b)    Der Verein fördert den Leistungssport auf allen Ebenen und widmet sich insbesondere auch dem Freizeit- und Breitensport sowie Kursangeboten.
c)    Der Verein bezweckt besonders die Pflege und Förderung von Jugendarbeit.

2.2    Der Vereinszweck soll durch folgende Mittel erreicht werden.
a)    Gewährleistung eines regelmäßigen und geordneten Kurs- und Sportbetriebes;
b)    Durchführung von Übungsstunden unter geeigneten Übungsleitern;
c)    Förderung der Ausbildung von Übungsleitern;
d)    Teilnahme an Wettkämpfen und Meisterschaften;
e)    Abhaltung von Versammlungen und Vorträgen, die das Vereinsleben betreffen.
f)    Kooperation mit Schulen, Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Trägern der freien Jugendhilfe und durch Bildung von Startgemeinschaften mit Vereinen mit vergleichbarem Sportangebot.


§ 3    Gemeinnützigkeit

3.1    Die SGM verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

3.2    Die SGM ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.3    Mittel der SGM dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln der SGM.

3.4    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der SGM fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
3.5    Bei Auflösung der SGM oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der SGM an die Stadt Monheim, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zur Förderung des Sports zu verwenden hat. Es sei denn, die Mitgliederversammlung der SGM beschließt, dass das Vermögen der SGM einer anderen anerkannten gemeinnützigen Organisation zwecks Verwendung zur Förderung des Sports zufällt.
 

§ 4    Rechtsgrundlagen der SGM

4.1    Rechtsgrundlagen der SGM sind die Satzung und die Ordnungen, die sie zur Durchführung ihrer Aufgaben beschließt. Die Ordnungen dürfen nicht im Widerspruch zur Satzung stehen.

4.2    Ordnungen und ihre Änderungen werden vom erweiterten Vorstand mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen.
Die Jugend-Ordnung und ihre Änderung werden vom Jugendtag der Sportjugend in der SGM beschlossen.

4.3    Die Ordnungen sind nicht Bestandteil der SGM-Satzung.

§ 5    Gliederung der Vereinsmitglieder

5.1    Die SGM besteht aus:
a)    den aktiven Vereinsmitgliedern und Kursteilnehmern;
b)    den passiven Mitgliedern;
c)    den Ehrenmitgliedern.

5.2    Aktive Mitglieder sind Mitglieder, die an den Übungsstunden und an sportlichen Veranstaltungen aktiv teilnehmen. Kursteilnehmer sind Personen, die an dem Kursangebot aktiv teilnehmen.

5.3    Passive Mitglieder sind Mitglieder, die sich selbst nicht sportlich betätigen, die aber die Interessen der SGM fördern.

5.4    Personen, die sich in besonderem Maße Verdienste für die SGM erworben haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder sind von den Beitrags- und Umlagezahlungen befreit.

§ 6    Mitgliedschaft

6.1    Mitglied in der SGM kann jede natürliche und juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt.

6.2    Die Aufnahme ist schriftlich zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

6.3    Über die Aufnahme entscheidet der erweiterte Vorstand mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
Die Ablehnung muss nicht begründet werden.

6.4    Gegen die Ablehnung kann der Antragsteller innerhalb eines Monats Berufung an die nächste Mitgliederversammlung der SGM einlegen, die dann über die Aufnahme mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen endgültig entscheidet.
 

6.5    Die Mitgliedschaft in der SGM endet:
a)    durch den Tod des Mitgliedes;
b)    durch freiwilligen Austritt;
c)    durch Streichung der Mitgliedschaft;
d)    durch Ausschluss aus der SGM.

6.6    Der freiwillige Austritt ist dem geschäftsführenden Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalendervierteljahres ( Quartal ) unter Einhaltung einer Frist von einem Monat möglich.

6.7    Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt, wenn das Mitglied mit der Zahlung von Beiträgen oder Umlagen in Höhe von zwei Vierteljahresbeiträgen im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung an die letztbekannte Mitgliederanschrift den Rückstand nicht innerhalb von zwei Wochen voll entrichtet hat.

6.8    Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt durch Beschluss des erweiterten Vorstandes mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

6.9    Der Ausschluss aus der SGM erfolgt:
a)    wegen grobem unsportlichen oder unkameradschaftlichen Verhalten:
b)    bei grobem oder wiederholtem Verstoß gegen die Satzung oder gegen den satzungsgemäßen Zweck, die Ordnungen oder die Interessen der SGM
c)    wegen unehrenhaften Verhalten innerhalb oder außerhalb der SGM.

6.10    Über den Ausschluss entscheidet der erweiterte Vorstand mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Vor der Entscheidung des erweiterten Vorstandes ist dem Mitglied unter Setzung einer Frist von mindestens zwei Wochen Gelegenheit zu geben, sich zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern.
Der Beschluss über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied durch eingeschriebenen Brief an die letztbekannte Mitgliederanschrift zuzustellen.

6.11    Gegen diese Entscheidung des erweiterten Vorstandes ist die Berufung an die nächste Mitgliederversammlung der SGM zulässig. Der Berufung muss dann innerhalb von vier Wochen nach Zugang des Ausschlussbescheides schriftlich beim geschäftsführenden Vorstand eingelegt werden.
Die Mitgliederversammlung entscheidet dann mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen endgültig.
 

§ 7    Aufnahmegebühren, Beiträge und Umlagen

7.1    Die Höhe der Aufnahmegebühren und der Beiträge werden nach den Bedürfnissen der SGM oder der jeweiligen Fachsportabteilung entsprechend durch Beschluss der Mitgliederversammlung festgelegt. Einzelheiten werden in der Finanzordnung geregelt.

7.2    In besonderen Fällen kann die Mitgliederversammlung die Erhebung einer außerordentlichen Umlage beschließen und den Kreis der hierfür zahlungspflichtigen Mitglieder bestimmen.

7.3    Der jeweilige Abteilungsvorstand der Fachsportabteilungen und der erweiterte Vorstand  der SGM haben jeweils das Recht, ausnahmsweise bei Bedürftigkeit die Aufnahmegebühren, Beiträge und außerordentliche Umlagen ganz oder teilweise zu erlassen. Der Geschäftsführende Vorstand (GV) hat hierzu mehrheitlich seine Zustimmung zu geben.

§ 8    Rechte und Pflichten der Mitglieder

8.1    Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und die ihrer Beitragspflicht nachgekommen sind. Eine Vertretung in der Stimmabgabe ist unzulässig.
Jugendliche unter 16 Jahren werden durch die auf dem Jugendtag gewählten Jugendvertreter vertreten.
Gewählt werden können Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an.

8.2    Alle Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten.

8.3    Die Mitglieder sind verpflichtet:
a)    die Beiträge rechtzeitig mittels Lastschrifteinzug zu entrichten
b)    das SG-Eigentum schonend und fürsorglich zu behandeln;
c)    die Ziele der SGM nach besten Kräften zu fördern;
d)    die Heimatstadt Monheim am Rhein bei sportlichen Veranstaltungen aller Art würdig zu vertreten.

8.4    Die Satzung und die Ordnungen der SGM sowie die Beschlüsse der SG-Organe sind für alle Mitglieder verbindlich.

8.5    Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte aus dem Mitgliedschaftsverhältnis. Eine Rückerstattung von Beiträgen, Sach- oder Geldspenden ist ausgeschlossen.
 

§ 9    Die Organe der SGM

9.1    Die Organe der SGM sind:
a)    die Mitgliederversammlung;
b)    der Vorstand;
c)    die Abteilungsmitgliederversammlung;
d)    der Jugendtag;
e)    der Jugendausschuss.

§ 10    Einberufung der Mitgliederversammlung

10.1    Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich durch den geschäftsführenden Vorstand einzuberufen.

10.2    Die Mitglieder sind unter Angabe der Tagesordnung über die bekannten vereinseigenen Informationstafeln, Internetanschriften (soweit bekannt), Vereinszeitungen und mindestens einer örtlichen Wochenzeitschrift unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen einzuladen.
Zu Abteilungsversammlungen wird per Internet oder mit anderen geeigneten Mitteln
(z.B. Aushang) nach Abstimmung mit dem geschäftsführenden Vorstand eingeladen.

10.3    Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung setzt der geschäftsführende Vorstand fest.

10.4    Der geschäftsführende Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen wenn es das Vereinsinteresse erfordert. Hierzu ist er verpflichtet, wenn es das Interesse der SGM erfordert oder wenn die Einberufung vom 10. Teil der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich mit Angabe des Zweckes und des Grundes vom geschäftsführenden Vorstand verlangt wird.

10.5    Die Frist für die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kann im Dringlichkeitsfalle auf eine Woche verkürzt werden.
Ansonsten gelten die §§ 10, 11, 12 und 13 entsprechen.

§ 11    Aufgaben der Mitgliederversammlung

11.1    Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
a)    die Wahl der Mitglieder des Vorstandes ( § 14.1 Abs. a 1-4 und Abs. b 2-4 );
b)    die Wahl der Kassenprüfer ( § 19 Abs. 1-2 );
c)    die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichtes des Vorstandes;
d)    die Entgegennahme des Prüfungsberichtes der Kassenprüfer ( § 19 Abs. 2 );
e)    die Erteilung der Entlastung des Vorstandes;
f)    die Genehmigung des Haushaltsplanes;
g)    die Ernennung von Ehrenmitgliedern ( § 4 Abs. 4 );
h)    die Beschlussfassung über vorliegende Anträge;
i)    die Beschlussfassung über die Änderung der Satzung ( § 20 Abs. 1-2 );
j)    die Beschlussfassung über die Änderung des Vereinszweckes ( § 2 Abs. 1-2 );
k)    die Beschlussfassung über die Auflösung der SGM ( § 21 Abs. 1-2 ).
 

§ 12    Anträge an die Mitgliederversammlung

12.1    Anträge müssen schriftlich mit Begründung spätestens vier Tage vor der Mitgliederversammlung beim geschäftsführenden Vorstand eingereicht sein.

12.2    Später eingehende Anträge oder die Einbringung mündlicher Anträge bei der Mitgliederversammlung werden als Dringlichkeitsanträge behandelt und müssen zur Zulassung und Ergänzung der Tagesordnung von mindestens fünfzehn stimmberechtigten Mitgliedern unterstützt werden.

12.3    Anträge auf Änderung des Vereinszweckes ( siehe § 2 Abs. 1-2 ), Anträge auf Änderung der SGM-Satzung ( siehe § 20 Abs. 1-2 ) oder Anträge auf Auflösung der SGM ( siehe § 21 Abs. 1-2 ) sind als Dringlichkeitsanträge unzulässig.

§ 13    Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

13.1    Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sind beide verhindert, wird die Versammlung von den weiteren Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes geleitet.
Für die Abstimmung auf Erteilung der Entlastung des Vorstandes ( § 11.1 Abs. f ) und für die Wahl des Vorsitzenden ( § 14.1 Abs. a 1 ) wählt die Versammlung einen
Wahlleiter.

13.2    Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

13.3    Die Beschlüsse werden im Allgemeinen mit Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen gelten als nicht abgegeben und werden nicht mitgezählt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.

13.4    Die Abstimmung erfolgt durch Handzeichen oder durch Stimmkarten ( offene Abstimmung ). Dem Antrag eines stimmberechtigten Mitgliedes auf schriftliche Abstimmung ( geheime Abstimmung ) muss entsprochen werden.

13.5    Erreicht bei der Wahl kein Bewerber die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, so ist ein zweiter Wahlgang erforderlich.
Im zweiten Wahlgang ist der Bewerber gewählt, der die meisten abgegebenen Stimmen ( relative Stimmenmehrheit ) auf sich vereinigt.

13.6    Für alle weiteren Förmlichkeiten der Mitgliederversammlung ist die Geschäftsordnung maßgebend.
 

§ 14    Der Vorstand der SGM

14.1    Der Vorstand der SGM arbeitet:

a)    als geschäftsführender Vorstand (GV) bestehend aus:
1.    dem Vorsitzenden,
2.    dem stellvertretenden Vorsitzenden,
3.    dem Schatzmeister
4.    dem Vorsitzenden des SGM-Jugendausschusses der Sportjugend in der SG Monheim;

b)    als erweiterter Vorstand bestehend aus:
1.    dem geschäftsführenden Vorstand ( § 14.1 Abs. a 1-4 ),
2.    dem Pressewart,
3.    dem Sozialwart,
4.    dem Kulturwart,
5.    den Abteilungsleitern,
6.    den stellvertretenden Abteilungsleitern,
7.    dem stellvertretenden Vorsitzenden des SGM-Jugendausschusses der Sportjugend in der SG Monheim.

14.2    Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der geschäftsführende Vorstand ( siehe § 14.1 Abs. a 1-3 ), er vertritt die SGM gerichtlich. Außergerichtlich sind je zwei des geschäftsführenden Vorstandes in Gemeinschaft vertretungsberechtigt.
Je zwei von ihnen sind in Gemeinschaft vertretungsberechtigt.
Der Vorstand kann für die Vertretung vor Gericht einen geeigneten Vertreter bestellen.

14.3    Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl eines Vorstandsmitgliedes und Kombination in der Besetzung von Vorstandsämtern ist zulässig.

14.4    Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes haben die übrigen Vorstandsmitglieder das Recht, ein Ersatzmitglied bis zur nächsten satzungsgemäßen Wahl zu bestellen.

14.5    Die Abteilungsleiter ( siehe § 14.1 Abs. b 5 ) und die stellvertretenden Abteilungsleiter ( siehe § 14.1 Abs. b 6 ) werden gemäß den Bestimmungen der SGM-Satzung ( siehe § 17 Abs. 1-5 ) von der Abteilungsmitgliederversammlung gewählt.

14.6    Der Vorsitzende ( siehe § 14.1 Abs. a 4 )  und der stellvertretende Vorsitzende
( siehe § 14.1 Abs. b 7 ) des SGM-Jugendausschusses der Sportjugend in der SG Monheim werden vom SGM-Jugendtag nach den Bestimmungen der SGM-Satzung ( siehe § 18 Abs. 1-5 ) und der SGM-Jugendordnung gewählt.
 

§ 15    Aufgaben und Beschlussfassung des Vorstandes

15.1    Der GV (SGM-Vorstand) führt die laufenden Geschäfte der SGM. Er erfüllt die Aufgaben im Rahmen und im Sinne der SGM-Satzung und der SGM-Ordnungen sowie der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
Zur Unterstützung der Aufgaben im organisatorischen Bereich kann der erweiterte Vorstand Mitarbeiter gegen Entgelt beschäftigen.. Die Vergütung sowie die
arbeitsvertraglichen Rahmenbedingungen legt der geschäftsführende Vorstand fest.

15.2    Der GV (SGM-Vorstand) ist für alle Angelegenheiten zuständig, die nicht durch die SGM-Satzung oder einem anderen SGM-Organ zugewiesen sind.

15.3    Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden oder einem anderen Mitglied des GV schriftlich, per Internet oder fernmündlich einberufen und geleitet.

15.4    Die Einladung erfolgt unter Mitteilung einer Tagesordnung und unter Einbehaltung einer 14-tägigen Einladungsfrist.
Der SGM-Vorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert, oder wenn drei Vorstandsmitglieder dies beantragen.

Der geschäftsführende Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder,
der erweiterte Vorstand ist beschlussfähig,
wenn mindestens acht Vorstandsmitglieder anwesend sind.
Die Beschlüsse werden mit Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen gelten als nicht abgegeben und werden
nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters.

Im Bedarfsfalle kann der SGM-Vorstand zu den Vorstandssitzungen weitere Mitglieder hinzuziehen. Diese haben lediglich beratende Funktion und dürfen kein Stimmrecht ausüben.

Der SGM-Vorstand kann Mitglieder mit Funktionen, die das Vereinsleben betreffen betrauen, sofern sie nicht von Vorstandsmitgliedern ausgeübt werden.

15.5    Die Geschäfts- und Finanzordnung ist für alle weiteren Einzelheiten maßgebend.

§ 16    Beurkundung von Beschlüssen und Niederschriften

16.1    Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes der SGM sind schriftlich abzufassen und vom jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen.

16.2    Über jede Versammlung und Sitzung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.
 

§ 17    Die Abteilungen der SGM

17.1    Für die in der SGM betriebenen Sportarten bestehen Abteilungen oder werden im Bedarfsfalle durch Beschluss des erweiterten Vorstandes gegründet.
Die Durchführung des Kursangebotes erfolgt durch den geschäftsführenden Vorstand.

17.2    Die Abteilung wird durch den Abteilungsleiter, den stellvertretenden Abteilungsleiter, den Jugendwart und den Mitarbeitern, denen feste Aufgaben übertragen werden, geleitet.

17.3    Die Abteilungsleitung ( siehe § 17 Abs. 2 ) wird jeweils aus und von den Mitgliedern der einzelnen Abteilung gemäß den Bestimmungen der SGM-Satzung ( siehe § 10 Abs. 1-5; § 11 Abs. 1; § 12 Abs. 1-3; § 13 Abs. 1-6; § 14 Abs. 1-5; § 15 Abs. 1-5;
§ 17 Abs. 1-5 ) von der Abteilungsmitgliederversammlung gewählt.

17.4    Die Abteilungsleitungen sind gegenüber den Organen der SGM verantwortlich und auf Verlangen jederzeit zur Berichterstattung verpflichtet.

17.5    Die einzelnen SGM-Abteilungen verwalten sich sportlich selbstständig. Sie sind berechtigt sich Geschäfts- und Sportordnungen im Sinne dieser SGM-Satzung zu geben.

§ 18    Die Sportjugend in der SGM

18.1    Die Sportjugend in der SGM ist die Gemeinschaft aller Kinder und Jugendlichen der Sportgemeinschaft Monheim 1894 / 1968 e. V. sowie aller im Jugendbereich gewählten und berufenen Mitarbeiter.

18.2    Die Sportjugend in der SGM führt und verwaltet sich selbstständig und entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel. Die Kassengeschäfte können auch vom Schatzmeister des Gesamtvereins durchgeführt werden.
Der SGM-Jugendausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten der Sportjugend in der SGM.

18.3    Der SGM-Jugendausschuss wird nach den Bestimmungen der SGM-Satzung ( siehe § 14 Abs. 6; § 18 Abs. 1-5 ) und der SGM-Jugendordnung vom
SGM-Jugendtag gewählt.
Stimmberechtigt sind alle jungen Menschen der SGM bis 21 Jahre sowie alle im Jugendbereich gewählten und berufenen Mitarbeiter.

18.4    Für seine Beschlüsse ist der SGM-Jugendausschuss dem SGM-Jugendtag und dem Vorstand der SGM verantwortlich.

18.5    Die Einberufung des SGM-Jugendtages, die Beschlussfassung, die Wahlen und alles Weitere regelt die SGM-Jugendordnung und die SGM-Satzung.
 

§ 19    Die Kassenprüfer

19.1    Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer und einen Stellvertreter, die nicht dem SGM-Vorstand angehören und innerhalb der SGM auch kein anderes Amt ausüben dürfen.
Einmalige Wiederwahl ist zulässig, jedoch mit der Maßgabe, dass bei jeder Wahl ein Kassenprüfer ausscheidet.

19.2    Die Kassenprüfer haben das Recht, die Kasse und die Buchführung der SGM jederzeit zu prüfen.
Über die Prüfung der Kassen- und Buchführung erstatten die Kassenprüfer der
Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Schatzmeisters und der übrigen Vorstandsmitglieder.

§ 20    Änderung der SGM-Satzung

20.1    Eine Änderung der SGM-Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. In der Einladung zur Mitgliederversammlung sind die zu ändernden Paragraphen der Satzung bekannt zu geben oder mit Hinweis in der Einladung auf die Möglichkeit der Einsichtnahme zu den bekannten Öffnungszeiten in den Geschäftsräumen der SGM zu versehen.
Dringlichkeitsanträge auf Satzungsänderungen ( siehe § 12 Abs. 2-3 ) sind nicht zulässig.

20.2    Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen der Mehrheit von zwei Drittel der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmern gelten als nicht abgegeben und werden nicht mitgezählt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.

20.3    Soweit jedoch infolge einer Auflage des Amtsgerichtes oder einer Behörde eine Satzungsänderung erforderlich wird, ist der Vorstand befugt im Sinne § 26 BGB diese Satzungsänderung zu beschließen und vorzunehmen.

§ 21    Die Auflösung der SGM

21.1    Die Auflösung der SGM kann nur einer zu diesem Zwecke einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden.
Dringlichkeitsanträge auf Auflösung der SGM ( siehe § 12 Abs. 2-3 ) sind nicht zulässig.

21.2    Der Beschluss über die Auflösung der SGM bedarf einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen gelten als nicht abgegeben und werden nicht mitgezählt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.

21.3    Die Mitgliederversammlung der SGM ernennt zur Abwicklung der Geschäfte drei Liquidatoren.
 

§ 22    Verbandsmitgliedschaft

22.1    Die SGM ist Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V.

22.2    Mit ihren einzelnen Abteilungen ist die SGM Mitglied der übergeordneten Sportfachverbände.

22.3    Satzungen und Ordnungen der entsprechenden Sportfachverbände sind in ihren jeweils gültigen Fassungen für die SGM und ihre Mitglieder verbindlich.

22.4    Zur Erfüllung ihrer Aufgaben kann die SGM sich anderen Vereinigungen anschließen, deren Zwecke nicht gegen den der SGM gerichtet sind.

§ 23    Inkrafttreten der SGM-Satzung

23.1    Die Satzung der SGM wurde
durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 30. Oktober 1970 errichtet und durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 11. Juni 1974 neu gefasst.
Am 24. Mai 1993 wurde durch Beschluss der Mitgliederversammlung die Satzung
wiederum neu gefasst, die mit der Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Langenfeld / Rheinland am 13. Oktober 1993 in Kraft trat.

Diese vorliegende Neufassung der SGM-Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 10.März 2008 beschlossen.

23.2    Mit der Eintragung in das Vereinsregister unter VR-Nr.: 207 beim Amtsgericht Langenfeld / Rheinland am ………………. tritt diese SGM-Satzung in Kraft.


Soweit im Text Personen nur in männlicher Form benennt sind, ist immer auch die weibliche Form gemeint.


Vorsitzender Karl-Heinz Göbel

Stellv. Vorsitzende Marion Prondzinsky-Kohlmetz

Schatzmeister Reinhard Brasse

Vorsitzende SGM-Jugend Sigrid Scheerhans

Events 2017

Letzter Monat September 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3
week 36 4 5 6 7 8 9 10
week 37 11 12 13 14 15 16 17
week 38 18 19 20 21 22 23 24
week 39 25 26 27 28 29 30
Keine Termine

Sportgemeinschaft Monheim 1894/1968 e.V.
Lichtenberger Str. 10
40789 Monheim am Rhein
Tel.: 02173-5 48 43
Fax: 02173-93 83 20

Sprechstunden Geschäftszimmer:
Mo, Di, Do, Fr, von 9.30 – 11.30 Uhr
und mittwochs von 18.30 – 20.30 Uhr

  • logo-jung.jpg
  • Expert.jpg
  • edeka.jpg
  • logo stadtwerke.jpg
  • logo-wasserwerk.jpg
  • logo-raiffeisenbank.jpg
  • achat.jpg
  • logo-mega.jpg
  • logo-busch.jpg
  • tydecks.jpg
  • logo-rheinapotheke.jpg
  • logo-bsm.jpg
  • Paeschke.jpg
  • logo-seele.jpg
  • logo-paeschke.jpg
  • logo-nieen.jpg
  • logo-kreuer.jpg
  • logo-sparkasse.jpg